Diese Website verwendet Cookies um Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. mehr erfahren

Geschichte

Die Musikschule Effretikon wurde 1968 von Roland Fink als privates Unternehmen gegründet. Roland Fink erkannte das Bedürfnis in dieser Gemeinde nach professioneller musikalischer Ausbildung und arbeitete mit einigen Musikern zusammen, die alle auf privater Initiative den Kindern von Illnau und Effretikon den Zugang zur Musik erleichtern wollten. Es gelang ihm, Subventionen der Gemeinde zu bekommen, die sich der Zeitströmung nicht verschloss und die allgemeine Tendenz zur Musikschul­bildung erkannte. Es gab im Kanton Zürich seit langer Zeit einige traditionsreiche Institute wie z.B. das Musikkollegium Winterthur, welche schon seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert Musikunterricht zu subventionierten Tarifen anboten. In den Sechziger- und Siebzigerjahren gab es einen richtigen Boom für Musikschulen, allerorten schossen Musikschulen aus dem Boden. Im Jahr 1976 hat der Gemeinderat von Illnau-Effretikon beschlossen, die private Musikschule von Roland Fink zu übernehmen und in eine städtische Institution überzuführen. Gleichzeitig wurden auch Zusammenarbeitsverträge mit den Gemeinden Dietlikon und Lindau abgeschlossen, die seither die Partner der Städtischen Musikschule Illnau-Effretikon sind. In den Jahren von 1968 bis 1976 hatte die Musikschule Effretikon einen gewaltigen Zulauf: Im Zeitpunkt der Übernahme durch die Stadt hatte die Musikschule bereits über 600 Schülerinnen und Schüler. Diese steigende Tendenz hielt an bis in die frühen Neunzigerjahre, wo die Lehrkräfte der Städtischen Musikschule Illnau-Effretikon nahezu 1000 Schülerinnen und Schüler unterrichteten. 2002 wurde die Musikschule Illnau-Effretikon unter die Leitung von Martina Reichert gestellt. Mit engagierter musikalischer Ausrichtung und Förderung von Kindern bis Senioren wurde die Zusammenarbeit mit den Anschlussgemeinden Lindau uns Dietlikon gestärkt, neu dazu kam 2014 die Anschlussgemeinde Wallisellen. Um den Musizierenden in allen Anschlussgemeinden zu einem grösseren Zugehörigkeitsgefühl zu verhelfen, wurde kurz danach die Umbenennung zur Musikschule Alato durchgeführt. Heute werden unter der Leitung von Jacqueline Treichler zusätzlich zu den Schülerinnen und Schülern der MGA in Lindau und Wallisellen mehr als 1200 Schülerinnen und Schüler in Einzel-, Gruppenunterricht und Kursen gefördert, dazu steht ein Kollegium von mehr als 60 Lehrpersonen zur Verfügung.

zurück