Diese Website verwendet Cookies um Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. mehr erfahren

Unser Förderprogramm

Mit dem Förderprogramm unterstützen die beteiligten Musikschulen die besonders begabten, engagierten Schülerinnen und Schüler. Das Förderprogramm gibt ihnen die Möglichkeit, sich vertieft mit ihrem Instrument auseinanderzusetzen. Am Anfang einer gezielten und möglichst effizienten Förderung steht die Beratung. Ein wichtiger Teil der Förderung ist neben dem erweiterten Einzelunterricht (mehr als 50‘ pro Woche) die Auseinandersetzung mit musiktheoretischen Inhalten und dem Zusammenspiel in Ensembles und Orchestern (Chören). Die Schülerinnen und Schüler im Förderprogramm nehmen regelmässig am Stufentest und/oder an Wettbewerben teil.

Voraussetzungen: 2 Jahre Unterricht auf dem Instrument und 50 Minuten Eigenfinanzierung

Die Förderung sieht folgende Förderstufen vor:

Stufe                    Alter                                                 Unterrichtsdauer

Altersstufe 1        ca. 8-11 Jahre                                 50‘ plus 10‘

Altersstufe 2        ca. 11-14 Jahre                               50‘ plus 10‘-20‘

Altersstufe 3        ca. 14-20 Jahre                               50‘ plus 20′-30‘

Die Eigenfinanzierung des Unterrichts im Förderprogramm beträgt mindestens 50 Minuten Einzelunterricht pro Woche.

Inhalte des Förderprogramms an den Musikschulen sind neben dem verlängerten Instrumental- resp. Gesangsunterricht:

  • Mitwirkung in Ensembles oder Orchestern/Chören (kostenlos)
  • Kursbesuche in musiktheoretischen Fächern ab (2. Jahr obligatorisch, teilweise kostenpflichtig)
  • Konzertbesuche (teilweise kostenpflichtig)
  • Mitwirkung an Anlässen
  • Wettbewerbsteilnahme

Die Verlängerung der Unterrichtsdauer (über 50‘ pro Woche) im Instrumental- resp. Vokalunterricht wird durch die Musikschulen getragen. Die regionale Förderkommission beantragt aufgrund eines jährlichen Vorspiels an den Musikschulen die jeweilige Einteilung in die Altersstufen und die Fördermassnahmen. Der Entscheid über den Umfang der Fördermassnahmen liegt bei der jeweiligen Musikschule und ist endgültig. Maximal werden 30‘ pro Woche zusätzlich finanziert.